The XXL: The XX live in Hamburg


The xx / Sporthalle Hamburg 2017

War das Electro oder Indie? Egal, auf jeden Fall war es groß. Wenn man Electro-Indie-Sound in XXL bestellen könnte, würde man wohl das Konzert von The xx bekommen, das ich am Sonntag in der Sporthalle Hamburg erleben durfte.

Hach, die Sporthalle Hamburg. Eröffnet 1968 und seitdem in der Zeit stehengeblieben. Nicht schön, aber schön groß. Die passende Location für die sehr, sehr angesagten The xx? Naja. Wer die scheuen Londoner Romy Madley Croft, Oliver Sim und Jamie Smith und ihre melancholisch-minimalistische Musik kennt, würde sie eher in dunklen Szene-Clubs vermuten. Aber die sind aufgrund des unglaublichen Erfolgs der drei Briten zwei Nummern zu klein. Und das nicht erst seit ihrem neuen Album „I See You“, das im Januar erschienen ist.

Deshalb also die Sporthalle. Übrigens ausverkauft, aber das war ja zu erwarten. Gegen 21:00 Uhr ging es los: Ein lauter Alarm ertönte und The xx betraten die gleißend hell erleuchtete Bühne. Sie fackelten nicht lange und legten direkt los mit ihrem Song „Dangerous“. Wer befürchtet hat, dass die drei schüchternen Musiker auf der riesigen Bühne etwas verloren wirken, wurde überrascht. Dafür sorgte auch die großartige Lightshow: gigantische, verspiegelte Säulen links und rechts, die sich langsam drehten und strahlende Lichtkegel wie ein Leuchtturm über das sanft wogende Menschenmeer wandern ließen.