Knorkator – im subtropischen Klima der Columbiahalle


Knorkator / Columbiahalle Berlin 2017

Gute Abende beginnen meist nach den Hauptstadt Sightseeing-Touren, nach Aufenthalten in Fahrzeugen mit schlecht gelaunten Taxifahrern oder da wo ein Arsch auf Glatteis tritt, wenn er Kindl im Gepäck hat und das Glas nach dem Fall im Gesäß zersplittert. Abseits dieser Wege kann man auch einfach auf ein Konzert von Knorkator gehen. Die Fans haben jetzt in Berlin zwei Mal die Gelegenheit in Folge.

In der Columbiahalle herrscht ein subtropisches Feuchtklima mit einem Gasgemisch aus Furz und Bierfahne. Ganz in Weiß tritt die Trödeltruppe Knorkator mit Kippe im Maul auf, bis auf Frontmann Stumpen mit bürgerlichen Namen Gero Ivers, der in einem Gewand aus Gras und Moos überdeckt an einem Krückstock gefesselt erscheint. „Alter Mann“ ist der erste Song der Opener der Berliner Kapelle.