Industrial-Kracher »Oomph!« mischen das Capitol Hannover gut auf


Oomph
(Bild: stagr / Julia Langmaack)

Im Jahr 1989 waren die Musikstile Industrial und EBM schwer angesagt. Dero (Gesang), Flux (Gitarre, Sampling) und Crap (Gitarre, Keyboard) ließen diese Stile gekonnt mit einem Hauch Metal und Rock verschmelzen und gründeten die Band Oomph!. In den letzten 25 Jahren erkämpften diese sich einen festen Platz im Bereich der Rock- und Gothik-Szene. Auf Deutschlands Bühnen und den angesagten Festivals wie dem M’era Luna oder Wacken fühlen sie sich zu Hause. Insgesamt 12 Studioalben wurden bisher veröffentlicht und mit den Hits „Augen Auf“ und „Gott ist ein Popstar“ landeten sie sogar in den deutschen Charts. Im Juli 2015 erschien mit „XXV“ ihr Jubliäums-Album zum 25. Geburtstag. Wo andere Bands eher auf eine Best-Of-Kompilation gesetzt hätten, entschieden sich Oomph für 14 neue Songs voll dunkler Poesie, Gesellschafts- und Religionskritik.

Hannover. Zu den sanften Tönen von „Alles aus Liebe“ vom aktuellen Album betreten Dero, Flux und Crap gemeinsam mit ihrer Live-Band die Bühne. Mit seiner tiefen, kraftvollen Stimme begrüßt Frontmann Dero die jubelnde Menge. Direkt drängen die Fans von hinten so nah wie möglich an die Bühne heran und sind regelrecht aus dem Häuschen. Die drei Musiker und ihre Live-Band zeigen, dass sie ein perfekt eingespieltes Team sind. Kein Wunder, denn z. B. Mitglied und Bassist Hagen ist schon viele Jahre bei den Live-Shows dabei. Aber auch Neuzugang Silvestri (seit 2015) macht an den Drums, wie sein Musikerkollege Felix (seit 2016) am Keyboard eine gute Figur.

Bildergalerie: So war OOMPH! live:

Ganz im Sinne der Jubliäums-Konzerte steht auch die Setlist. Da wird zum Beispiel „Mein Herz“ gespielt, der allererste Song, den Oomph! in den Anfängen 1992 veröffentlicht haben. Und natürlich kennen ihn die Fans und zeigen sich textfest am Mitsingen. Mit Bühnenerfahrung aus 26 Jahren weiß Sänger Dero einfach, wie er die Fans begeistern kann. Da gibt es auch öfter mal einen gemeinsamen „We will rock you-Chor“ zu hören. Von der ersten Sekunde an auf der Bühne, ist Dero nicht zu halten. Gern verzerrt er das Gesicht zu wilden Grimassen, springt, dreht sich ekstatisch im Kreis oder drescht energisch auf die zwei Trommeln vor sich. Mit „Das weiße Licht“ und „Mein Schatz“ gibt es ebenfalls ältere Songs zu hören, sie gehören aber schon lange zum Live-Repertoire von Oomph! Dann gibt es noch ein großes Danke an die Fans: „Ihr seid großartig, nur wegen euch sind wir schon so lang auf den Bühnen Deutschlands und Europas und der Welt unterwegs.“

Im Capitol kocht mittlerweile die Stimmung. Vom vielen Springen, Tanzen und Mitgröhlen wird einem auch auf der Publikumsseite ordentlich warm. Vom vorletzten Album spielen die Braunschweiger dann den Kracher „Unzerstörbar“ und den zum Nachdenken anregende Song „Bis Der Spiegel Zerbricht“. Die besonderen Schmankerl des Abends sind dann aber doch die neuen Songs vom aktuellen Album „XXV“. Oomph! zeigen mal wieder, dass sie nach mehr als 25 Jahren immer noch Spaß an der gemeinsamen Musik und auf der Bühne haben und dass ihnen noch lange nicht die Luft ausgeht. Immer wieder werden die Fans animiert: „Feiert euch selbst! Es ist an der Zeit, dass ihr eure Hüllen hemmungslos fallen lasst… Und geschützten Geschlechtsverkehr habt, aber natürlich nur im gegenseitigen Einverständnis… Wir sind für freie Liebe“.

Während vor den Türen des Capitols das hannöversche Schützenfest sein Finale in einem grandiosen Feuerwerk findet, begibt sich auch die Band auf die Zielgerade. Bei den zwei Zugaben „Kleinstadtboy“ und „Gott ist ein Popstar“ läuft das Publikum noch einmal zur Hochform auf. Jede Liedzeile wird lautstark mitgesungen. Doch am Schönsten ist es, wenn Sänger Dero einfach mal mitten drin aussetzt und dabei zuhört. Schon fast traditionell verabschieden sich die drei Musiker samt Live-Band ganz klassisch, an den Händen und in einer Reihe gibt es eine tiefe Verbeugung. Und natürlich ernten Oomph! einen wohlverdienten, nicht enden wollenden Applaus. Oomph! setzen ihre „XXV-Tour“ in diesem Jahr noch auf einigen Festivals fort. Alle Termine seht ihr unten.

Das aktuelle Oomph!-Album bekommt ihr bei Amazon:
Audio-CD „XXV oder als  MP3 Download „XXV

Oomph! XXV Tour 2016


Sa. 7.5.2016 = Maexival Festival Inzell
So. 19.6.2016 = Graspop Metal Meeting Festival, Dessel – Belgien
Fr. 22.7.2016 = Call The Ship To Port, Amphi Koeln
Sa. 13. – So. 14.8.2016 = M’era Luna Festival, Hildesheim
So. 21.8.2016 = Zaxid Festival, Rodatychi – Ungarn

Tickets für alle Konzerte erhaltet ihr bei Eventim

 

 

OOMPH! Setlist, Capitol Hannover
1. Alles aus Liebe
2. Labyrinth
3. Träumst Du
4. Mein Schatz
5. Das weisse Licht
6. Mein Herz
7. Der neue Gott
8. Unzerstörbar
9. Als wärs das letzte Mal
10. Wunschkind
11. Jede Reise hat ein Ende
12. Bis Der Spiegel Zerbricht
13. Jetzt oder nie
14. Niemand
15. Mitten ins Herz
16. Unter diesem Mond
17. Auf Kurs
18. Sandmann
19. Gekreuzigt
20. Augen auf!

Encore:
21. Kleinstadtboy
22. Gott ist ein Popstar