Fall Out Boy Tour 2018 mit 4 Deutschlandshows


Fall out boy tour 2018 / Fall out boy Mania Tour 2018
(Bild: Veranstalter)

Fall Out Boy, das sind die Superstars eines popinfizierten Punkrock. Über zwei Millionen verkaufte Singles, mehr als 8,5 Millionen verkaufte Alben, ein Eintrag in das „Guinness Buch der Rekorde“ und dazu noch 20 Platin-Auszeichnungen für ihre sechs Alben, dies spricht eine deutliche Sprache. Wer brillante Songs, mitreißende Melodien und druckvolle Arrangements liebt, für den führt kein Weg an dem Quartett aus Chicago vorbei. Seit 8. Januar ist ihr neues, siebtes Album „Mania“ auf dem Markt und aus diesem Anlass sind Fall Out Boy zu einer exklusiven Club-Show nach Berlin gekommen, um in intimem Rahmen erstmals die neuen Songs live vorzustellen. Jetzt wird es Zeit, dass auch der Rest des Landes in den Genuss der neuen Werke kommt, daher haben Fall Out Boy nun vier weitere Termine für ihre Liveshows angekündigt. Von Anfang Juni bis Juli geht es für die US-Band auf Fall Out Boy Tour 2018 nach Berlin, Düsseldorf, Mannheim und Leipzig.

Das nagelneue Fall Out Boy Album gibt es z. B. bei Amazon:
Audio-CD „Mania“Vinyl-LP „Mania“ und MP3-Download „Mania“

Fall Out Boy Tour 2018 – Mania Tour

Fr., 06.04.2018 = Berlin (Max-Schmeling-Halle)
Sa., 07.04.2018 = Hamburg (Mehr! Theater)
So., 08.04.2018 = München (Zenith)
Di., 10.04.2018 = Düsseldorf (Mitsubishi Electric Halle)

Fall Out Boy Tickets gibt es z. B. hier: Eventim
Die Kosten der Tickets für die Fall Out Boy Tour 2018 belaufen sich auf 44,90€.

Weitere Informationen unter: falloutboy.com
oder auf FacebookTwitter und  Instagram

Im Sommer 2001 trafen sich Gitarrist Joe Trohman, Bassist Pete Wentz und der eigentlich als Schlagzeuger rekrutierte Patrick Stump in Wilmette, einem Vorort von Chicago, um nach zahlreichen gescheiterten Versuchen eine neue Band mit mehr Bestand zu gründen. Ohne wirkliche Vorkenntnisse empfahl sich Patrick Stump als Leadsänger und Rhythmus-Gitarrist. Mit Andy Hurley, einem Freund Stumps, wurde daraufhin ein Schlagzeuger rekrutiert – Fall Out Boy waren geboren. Gleich die ersten Konzerte der Band, die damals dem Genre Emocore zugeschrieben wurde, entwickelten sich zu großen Erfolgen. Nach dem vor allem in Fan-Kreisen erfolgreichen Debütalbum „Take This To Your Grave“ gelang Fall Out Boy bereits mit dem zweiten Album „From Under The Cork Tree“ 2005 der Einstieg in die Top 10 der US-Billboard-Charts.

Auch in England, Australien und vielen weiteren Nationen erfolgte der kommerzielle Durchbruch, nicht zuletzt dank der weltweit überaus erfolgreichen Singles „Sugar, We’re Going Down“ und „Dance. Dance“. Die folgenden Alben „Infinity On High“ (2007) und „Folie à Deux“ (2008) gerieten zu Welterfolgen – begleitet von bemerkenswert langlebigen Single-Auskopplungen, die zum Teil mehrere Monate in den Charts verweilten. Nach ihrem Konzert in der Antarktis im März 2008 folgte eine besondere Ehrung: ein Eintrag ins ‚Guinness Buch der Rekorde‘ als erste Band überhaupt, die auf allen Kontinenten eine Show gespielt hatte. Nach zahllosen gewonnenen Preisen gönnte sich die Band eine unbefristete Pause. Erst 2013 folgte mit dem fünften Album „Save Rock And Roll“ das begeisternde Comeback. Seither sind Fall Out Boy zurück auf der Landkarte der bedeutendsten Pop-Punk-Bands der Gegenwart, und mit dem letzten Album „American Beauty/American Psycho“ stiegen sie 2015 erneut weltweit hoch in die Charts und zum dritten Mal mit einem Album an die Spitze der US-Billboard-Charts.