N-JOY Starshow 2016 – Das ging ab am Samstag


N-JOY Starshow 2016 / Fergie
(Bild: stagr / Julia Langmaack)

Am Freitag Abend ist mit dem NDR 2 Plaza Festival bereits ein wunderbares Event in Hannover zu Ende gegangen. Aber auch der Folgetag wartet mit bestem Wetter auf, so dass sich am Samstag erneut 25.000 Besucher auf der Expo-Plaza tummeln. Lediglich die Zielgruppe hat sich ein wenige verwandelt. Statt tags zuvor von 8 bis 88, ist die Altergruppe eher zwischen 8 und 18 Jahre gerutscht. Auf der N-JOY Starshow sieht man Teens, Kids, Freunde, Pärchen und Familien und alle in bester Stimmung. Das Line Up ist mit insgesamt sieben Bands und Künstler perfekt ausfüllt und startet am frühen Nachmittag mit den Newcomern Lions Head, gefolgt von Culcha Candela, Matt Simons, Milow und Years & Years – bis am Abend dann die beiden Hauptacts auftreten, Felix Jaehn und Fergie.

Übrigens: der Termin für die N-JOY Starshow 2017 steht auch schon fest. Am Samstag, den 27. Mai 2017 startet also wieder eine tolle Party auf dem Gelände der Expo Plaza. Tickets bekommt ihr hier: Eventim

LIONS HEAD

Wer Lust auf einen bunten Mix aus Gitarrenpop und sanften Beats hat, der ist bei Lions Head genau richtig. Wie Milky Chance mit Hispanic-Hintergrund. Das Duo besteht aus dem Münchner Produzenten Filip Bakaija und dem von New York nach München gezogenen Singer/Songwriter Ignacio „Iggy“ Uriarte. Die Position als Opening-Act bei der N-JOY Starshow haben sie der Tatsache  zu verdanken, dass Schweden-Sternchen Zara Larsson kurzfristig lieber an ihrem aktuellen Album feilen wollte. Glück für Lions Head und natürlich für die Zuschauer, denn stimmlich überzeugt Sänger Iggy allemal und auch ihre Melodien klingen verdammt nach Guter Laune-Hits, wie z. B. „When I Wake Up“.
Facts: 4.280 Fans bei Facebook · 162 Follower bei Twitter
Aktuelle Single: „When I Wake Up

Bildergalerie: So war LIONS HEAD live

CULCHA CANDELA

„Hamma!“, „Monsta“, „Berlin City Girl“, „Von Allein“ – das sind die quietschfidelen Songs, die jeder von Culcha Candela kennt. Die Band hat seine mit Wurzeln auf insgesamt vier Kontinenten. Mit ihrem Musikstil, einer Fusion aus Hip-Hop, Latin-Sound und Reggae sahnte das Kollektiv bereits dreifach Platin und einmal mit Gold ab, von sechs veröffentlichten Alben. Über zehn Jahre ist das Berliner Quartett nun schon in der Musikbranche unterwegs und zeichnet sich vor allem durch die unbändige Live-Energie aus, die sie natürlich auch als zweiter Act auf der Expo Plaza raushauen. Und das kunterbunte Durcheinander wirkt dabei eher wie Freunde, die miteinander Musik machen. Die Stimmung im Publikum ist ausgelassen, vom ersten bis zum letzten Culcha Candela-Hit wird mitgesungen und gegröhlt.
Facts: 790.600 Fans bei Facebook · 15.900 Follower bei Twitter
Aktuelles Album: „Candelistan“

Bildergalerie: So war CULCHA CANDELA live

MATT SIMONS

Geboren wurde der Allround-Musiker in den Kalifornien/USA, in den Niederlanden schaffte er den Durchbruch und mittlerweile ist er europaweit bekannt.  Denn mit seinem Hit „Catch & Release“ hat der US-Singer/Songwriter Matt Simons gerade erst Adele’s „Hello“ von der Pole-Postion der Charts gekickt. Allerdings erst im zweiten Anlauf, mit der House-Version, die das ebenfalls niederländische DJ-Duo Deepend neu abmischte. Der Endzwanziger besticht mit seinem Jazz-Klassik-Sound gepaart mit starken Melodien, dazu melancholische Texte und der Herz-Schmerz-Sound ist perfekt. Beeindrucken kann Matt Simons auch auf der N-JOY Starshow-Bühne in der Nachmittagssonne. Seine rhythmus-orientierten Popnummern und wunderschönen Balladen spielt er voller Hingabe am Klavier oder dem Saxophon.

Facts: 39.390 Fans bei Facebook · 5.330 Follower bei Twitter
Aktuelles Album: „Catch & Release

Bildergalerie: So war MATT SIMONS live

MILOW

Der charismatische Sänger mit der Glatze kommt aus Belgien. In seinem Erfolgsjahr 2006 landete er einen Hit nach dem anderen. „Ayo Technology“ oder „You Don’t Know“ kann dank Radiobeschallung doch mittlerweile jeder mitsummen oder -singen. Ende 2011 legte Milow eine Pause ein und ging nach Los Angeles, nahm sich Zeit dort für sich selbst um neue Kraft zu sammeln. Doch in dem Musiker, mit richtigem Namen Jonathan Vandenbroeck, brodelten Ideen und Kreativität. Auf der N-JOY Starshow hat der 35-Jährige sein neues Album „Modern Heart“ im Gepäck und wickelt mit den frischen Melodien die Besucher spielend um den Finger. Beim aktuellen Chart-Ohrwurm „Howling at the Moon“ bekommt Milow stimmliche Unterstützung von 25.000 lauten Kehlen. Und zum Dank sprintet der Belgier mal schnell von der Bühne, um den kreischenden Mädels in den ersten Reihen ganz nah zu sein.
Facts: 337.200 Fans bei Facebook · 42.000 Follower bei Twitter
Aktuelles Album: „Modern Heart

Bildergalerie: So war MILOW live

YEARS & YEARS

Wer den Namen Years & Years hört, dem fällt wohl zu allererst die samtig zarte, weiche und helle Stimme von Sänger Olly Alexander ein. Eingebettet ist seine Stimme in einen satten Mix aus Elektropop und R’n’B. Years & Years sind der aktuell neue Hype aus England, gegründet bereits vor 6 Jahren. Das Trio umfasst weiterhin Bassist Mike Goldsworthy und Emre Turkmen am Synthesiser. Auf der N-JOY-Bühne ist Frauenschwarm Olly stimmlich voll in seinem Element. Dabei wirkt er allerdings, als befände er sich in einer anderen Welt als wir. Ekstatisch und voller Hingabe singt er beliebte Hits wie „Shine“, „Take Shelter“ und „King“. Einfach sympathisch!
Facts: 785.200 Fans bei Facebook · 415.000 Follower bei Twitter
Aktuelles Album: „King

Bildergalerie: So war YEARS & YEARS live

FELIX JAEHN

Er ist aktuell der jüngste aufstrebende Norddeutsche – DJ Felix Jaehn ist 22 Jahre alt und schon einer der erfolgreichsten DJs in der elektronischen Musikszene. Der smarte und bodenständige Hamburger war mit seinem Remix von „Cheerleader“ an der Spitze der US-Billboard-Charts. Aktuell hat Jaehn mit Herbert Grönemeyer mit „Jeder für Jeden“ sogar einen gemeinsamen Song aufgenommen. Sein Auftritt bei der N-JOY Starshow, kurz vor Hauptact Fergie, ist geprägt von fetten Beats, die in Wellen nur so über die Expo Plaza schwappen. Dazu digitale (Handy-)Feuerzeuge in der Luft und Jaehn selbst eingehüllt in rauchende Nebelschwanden während er die Turntables bewegt. Es gibt eine kleine Snapchat-Video-Einlage mit den Fans und natürlich den Megahit „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ und noch einige mehr.
Facts: 249.000 Fans bei Facebook · 75.400 Follower bei Twitter
Aktuelle Single: „Jeder Für jeden“

Bildergalerie: So war FELIX JAEHN live

FERGIE

Der diesjährige Headliner der N-JOY Starshow kommt aus dem sonnigen Kalifornien und ist eine Frau mit unbändiger Energie: Fergie. Frontfrau der Hip-Hop-Band The Black Eyed Peas, aber auch als Solo-Künstlerin sehr erfolgreich. 2006 geht veröffentlicht sie ihre erste Solo-Single „London Bridge“, ihr Debütalbum „The Dutchess“ klettert direkt auf Platz 2 der Charts. Aber damit nicht genug, aus dem gleichen Album schicke sie weitere Singles wie „Fergalicious“ und „Big Girls Don’t Cry“ in die Charts, ein riesen Erfolg. Viele Jahre wurde es danach ruhig um Fergie, lediglich mit  The Black Eyed Peas war sie weiter aktiv. Doch seit einigen Wochen verdichten sich die Gerüchte, das die Ehefrau von Las Vegas-Star Josh Duhamel ein neues Solo-Album in der Pipeline habe. Und ihr aktuell weltweit einziger Auftritt auf der Expo Plaza Hannover zeigt doch auch irgendwie, dass da ein Fünkchen Wahrheit hinter steckt. Fans der „Dutchess“ sind von überall her angereist um sie an diesem Samstag Abend live zu sehen. Als wahre Sexbombe mit Wallemähne, in Latex-Korsett und -Stiefeln, dazu knallrote Bomberjacke und dazwischen viel Haut – tanzt, provoziert und räkelt sich Fergie zwischen ihren Tänzern. Heiss!
Facts: 35.200 Fans bei Facebook · 1.920 Follower bei Twitter
Aktuelles Album: in Planung

Bildergalerie: So war FERGIE live