Lollapalooza Berlin 2015 – Tag 2: Das ging ab am Sonntag


Lollapalooza Berlin 2015
(Bild: stagr)

Hier geht’s zum Bericht „Lollapalooza Berlin 2015 –  Tag 1 : Das ging ab am Samstag

LOLLAPALOOZA BERLIN: So schön warst du

STEREOPHONICS

Anfänglich unter dem Namen Tragic Love Company und rein mit Coversongs unterwegs, formiert man sich später als die Stereophonics. Das erste Album geht 1998 auf den Markt und beschert einen Brit Award. Die folgenden Alben erreichten je Platz eins der britischen Charts. Sie schreiben ein paar Titelsongs zu Filmen und Dokumentarserien. Dann folgen einige Bandwechsel und das Team würfelt sich neu zur jetzigen harmonischen Besetzung zusammen. 2013 gibt es ein neues, mittlerweile das achte Studioalbum. Es heißt also warten, wann die Stereophonics ihre Fans wieder mit Neuem beglücken wollen.
Facts: 415.900 Fans bei Facebook · 17.200 Follower bei Twitter · Hits: „Maybe Tomorrow“ & „Have a Nice Day“

Bildergalerie: So waren STEREOPHONICS live

MY MORNING JACKET

Die Band aus Kentucky, US ist für rockige Sounds bekannt. Neben Frontmann und Song-Schreiber Jim James besteht die Band aus dem Gitarristen Johnny Quaid, dem Schlagzeuger J. Glenn, dem Keyboarder Danny Cash und dem Bassisten ‚Two-Tone‘ Tommy. 1999 geben sie bereits ihr Debüt, bis es aber zu einer überregionalen Wahrnehmung kommt, dauert es dann noch etwas. „It Still Moves“ (2003) macht sie dann aber nicht nur in den USA, sondern auch europaweit bekannter. es folgen weitere Alben und einige musikalische Experimente. Aber mit ein paar wenigen Einflüssen, bleiben sie im Alternative Rock eigentlich immer zu Hause.
Facts: 17 Mio. Fans bei Facebook · 1,9 Mio. Follower bei Twitter · Hits: „Just because I Do“ & „Mahgeetah“

Bildergalerie: So waren MY MORNING JACKET live

CRYSTAL FIGHTERS

Aus England überrascht die fünfköpfige Elektroband Crystal Fighters, darunter Sebastian, Gilbert, Graham, Mimi und Laure. Auf der Bühne sind sie bekannt für ihre Energie und wilde Performance. Inspirieren lassen sie sich gern dank der Arbeiten an einer Oper namnes Crystal Fighters, von einem Großvater der Bandmitglieder. Dabei geht es um die Natur der Existenz und die Bedeutung von Liebe. Also auch immer wieder gute Themen für Songs. Und auch der Name rührt von dort. Das ganze ist ein wenige Hippie, ihr Platten-Artwork ist außergewöhnlich und live gibt es immer wider witzige Kostüme zu sehen.
Facts: 334.800 Fans bei Facebook · 97.500 Follower bei Twitter · Hits: „LA Calling“ & „Wave“
Hier könnt ihr mal reinhören: Crystal Fighters Soundcloud

Bildergalerie: So waren CRYSTAL FIGHTERS live

KYGO

Der norwegische DJ und Musikproduzent Kygo ist mit seinen 24 Jahren auf dem Weg nach ganz oben. Bekannt ist er für seine gelungene musikalische Mischung, dem Tropical-House. Anders als seine Kollegen hören wir bei ihm langsamere Beats und die Steel-Drums. Auf seiner Soundcloud-Seite veröffentlichte er einige Remixes, mit denen er über 10 Millionen Aufrufe erreichte, seine YouTube Videos wurden sogar noch erfolgreicher. Avicii vertrat er glamourös bei der TomorrowWorld und auch sonst kann sich der attraktive junge DJ vor Aufträgen und vor allem vor weiblichen Fans kaum retten.
Facts: 1,2 Mio. Fans bei Facebook · 128.000 Follower bei Twitter · Hits: „Firestone“ & „Here for You“
Hier könnt ihr mal reinhören: Kygo Soundcloud

Bildergalerie: So waren KYGO live

BEATSTEAKS

Die Berliner Beatsteaks sind auf Festivals ein Garant für beste Stimmung. Sie gelten in Deutschland als eine der erfolgreichsten Rockbands und sie halten sie immer wieder in den Charts. Sänger und Frontmann Arnim Teutoburg-Weiß hat sprichwörtlich den Hut auf in der Band. Sein Look ist cool und lässig, die Sonnenbrille rundet das ab. Er ist ein Wirbelwind auf der Bühne, das Kabel-Mikro lässt er fliegen, er springt in die Höhe und genießt den direkten Kontakt zu seinen Fans in den ersten Reihen. Wie praktisch, dass extra zwei Podeste für ihn heute vor der Menge aufgebaut wurde, die werden natürlich viel genutzt. Mit 40 ist der smarte Arnim genau wie seine Kollegen bodenständig und keines Wegs abgehoben. Sie feiern einfach gern und wie ginge das besser als mit ihren Hits „Hand in Hand“ oder dem aktuellsten Ohrwurm „Gentleman of the Year“.
Facts: 415.900 Fans bei Facebook · 17.200 Follower bei Twitter · Hits: „Hello Joe“ & „Gentleman of the Year“

Bildergalerie: So waren BEATSTEAKS live

SAM SMITH

Ein junger Mann mit unglaublichem Talent. Der Sänger und Songwriter stammt aus England und ist seit 2012 überregional bekannt dank seines Mitwirkens beim Durchbruch-Song der Band Disclosure. 2014 erscheint dann sein erstes Solo-Album und die Debüt-Single. Es folgen Grammy-Auszeichnung und einige Charterfolge. Der 23-jährige hat innerhalb eines Jahres einiges an Gewicht abtrainiert (33kg) und ist unter den weiblichen Fans natürlich schwer beliebt. Sein neuster Erfolg ist der Titelsong „Writing’s on the Wall“ zum 24. James-Bond-Film „Spectr“.
Facts: 4 Mio. Fans bei Facebook · 3,4 Mio. Follower bei Twitter · Hits: „Lay me Down“ & „Money on my Mind“

Bildergalerie: So waren SAM SMITH live

SEEED

Heimspiel für die Berliner Reggae-Dancehall-Könige. Auf der Bühne sind tatsächlich elf Musiker zu sehen, nur einer ist Jamaikaner, er spielt die Percussions. An der Front bestimmen Peter Fox, Boundzound und Dellé das Bild an den Mirkofonen. Mit Posaune und Saxophone und fettem Bass ist der Stimmungspegel ihrer Musik in luftiger Höhe. Auf vier Studioalben, alle an der Chartspitze und mit Auszeichnungen, haben es Seeed gebracht. Und das Ganze fast ausschließlich in deutscher Sprache. Aber live zeigen die Berliner erst ihre große Stärke, beispielsweise füllen die Elf mehre Tage nacheinander mit ihren ausverkauften Konzerten die Berlin Wulheide. Zwischendrin gönnt man sich aber auch immer mal wieder Ruhe, so auch aktuell. Obwohl keine Tour ansteht, lassen es sich Seeed nicht nehmen, beim Lollapalooza eine krachende Show hinzulegen.
Facts: 696.800 Fans bei Facebook · 79.000 Follower bei Twitter · Hits: „Dickes B“ & „Augenbling“

Bildergalerie: So waren SEEED live

ROBIN SCHULZ

Genau vor einem Jahr begann der große Erfolg für den Osnabrücker Musikproduzenten und DJ Robin Schulz. Mit seinem Top 1-Hit „Prayer in C“. Es folgten Awards und Auszeichnungen, Platin-Schallplatten und eine große Tour. Und in Kürze wird es wieder spannend um Robin Schulz, denn sein zweites Album „Sugar“erscheint am Freitag, den 25. September. Kann er damit an den Erfolg des ersten Albums anschließen? Auf YouTube stellte der DJ bereits einige seiner Songs vor – und der Hype lässt nicht nach, es gibt also weitere Ohrwürmer von Robin Schulz. Zur Abrundung seines markanten, unverwechselbaren Signature-Sounds aus melancholischen Akustikharmonien und treibenden Melodic House-Elementen gibt es immer eine markante Stimme als Highlight. Dazu stellt er Remixe für Größen wie David Guetta, Coldplay oder Clean Bandit.
Facts: 642.400 Fans bei Facebook · 35.500 Follower bei Twitter · Hits: „Sun Goes Down“ & „Prayer in C“

Bildergalerie: So waren ROBIN SCHULZ live

MUSE

Seit 1999 befindet sich die britische Band Muse in aller Munde. Mit 13 Jahren gibt es das erste Zusammentreffen in Form von Schülerbands. Aber der Ehrgeiz ist groß, mehr zu lernen, größer zu werden. Eigene Songs werden geschrieben. Madonnas Label Macverick Records nimmt die Band unter Vertrag, großartige Touren mit den Foo Fighters und den Red Hot Chilli Peppers folgen, der Durchbruch ist da. Die drei Jungs haben ihren eigenen musikalischen Stil entwickelt, depressiv und melancholisch, und dabei rockig. Sänger, Gitarrist, Pianist und Mastermind Matthew Bellamy berührt mit seiner einmaligen Stimme. Im Juni 2015 ihr Album„Drones“ auf den Markt gekommen.
Facts: 17 Mio. Fans bei Facebook · 1,9 Mio. Follower bei Twitter · Hits: „Starlight“ & „Supermassive Black Hole“

Bildergalerie: So waren MUSE live

Lollapalooza Berline 2015: Aftermovie