Deichbrand Festival 2016 – Tag 1: Das ging ab am Freitag


Deichbrand Festival 2016

Auch am zweiten Festivaltag klettern die Temperaturen nach oben, fast an die 30°-Grenze. Lediglich am frühen Abend setzt kurzer Nieselregen ein, der von der Band Madsen aber direkt mit Gebeten wieder vertrieben wird. Das musikalische Programm startet nachmittags mit Bands wie dem Hip-Hop Duo 257ers, Rapper Maeckes auf Solopfad statt mit seinen Orsons, dem Dancehall-Musiker RAF Camora, dem ehemailigen VIVA/MTV-Moderator und jetzt DJ Markus Kavka oder Newcomer-Rocker Daniel Wirtz.

Aber auch abseits des musikalischen Programms wird beim Deichbrand Festival einiges geboten. Man kann auf dem angrenzenden Flugplatz Hubschrauber-Rundflüge über das Festival-Gelände machen, ein wirklich toller Ausblick, es lohnt sich. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, kann sich auf dem bunten Riesenrad einen Überblick verschaffen. Und tagsüber? Dank Nordseenähe kann man Kite Surfen, Watt wandern oder an den Cuxhavener Strand fahren (es gibt Shuttlebusse).

Hier geht es zum Bericht „Deichbrand Festival 2016 – Aufwärm-Runde am Donnerstag
Hier geht es zum Bericht „Deichbrand Festival 2016 – Tag 2: Das ging ab am Samstag
Hier geht es zum Bericht „Deichbrand Festival 2016 – Tag 3: Das ging ab am Sonntag

JOHNOSSI

Die schwedische Indie-/Alternative Rock-Band Johnossi stammt aus Stockholm. Bekanntermaßen ist die Liste an guten Bands aus Schweden ja lang, da wären z. B. ABBA, Mando Diao oder The Hives. Das Land Schweden fördert speziell junge Musiktalente und so es gelangen auch die beiden Indie-Rocker John Engelbert und Oscar „Ossi“ Bonde auf den musikalischen Weg. Das Duo kennt sich bereits aus Schulzeiten, gemeinsam entstehen Songs und beide haben Spass an der gemeinsamen Musik. Der Gitarrist und der Drummer harmonieren einfach perfekt und so entsteht auch ihr Bandname. Unkompliziert und schlicht, aber gerade das macht die beiden Mittdreißiger aus. Auf der Bühne ist deswegen aber nicht weniger los als bei einer Band mit mehreren Mitgliedern. An den Drums fliegen Johns Haare und Drumsticks im Wechsel und Sänger Oscar springt wild über die Bühne. Uns gefällt’s!

Bildergalerie: So war JOHNOSSI live

SDP

Berlin-Spandau gilt nicht gerade als musikalischer In-Bezirk der deutschen Hauptstadt. Aber die beiden Musiker Vincent Stein und Dag-Alexis Kopplin sind selbstbewusst und wissen, wie sie am besten ihren Deutschrap-Funk direkt ans Publikum rausschicken. Aber wer genau sind diese beiden Jungs auf der Bühne? Einmal ist da der smarte Vincent Stein, der neben SDP bereits als Songwriter und Produzent für einige große Künstler wie in Bushido, Sido, Prinz Pi oder Ich+Ich in Erscheinung getreten ist. Er ist ein Allrounder, spielt Gitarre und Klavier, hält sich mit seinen Fähigkeiten aber live immer gern etwas im Hintergrund. An seiner Seite ist der flippige Dag-Alexis Kopplin, auf der Bühne mehr im Vordergrund springt und polarisiert er, an der Gitarre ist er ein As und zeigt auch gern mal seine Muskeln. Gemeinsam sind sie SDP und das steht für „Stonedeafproduction“. Dahinter versteckt sich eine verrückte Mischung aus Hip-Hop, Elektro und einem Schuss Rockmusik, die SDP so einzigartig macht.

Bildergalerie: So war SDP live

MADSEN

11 Jahre ist es bereits her, dass das allererste Album von Madsen erschien. Mit ihrem neusten Werk „Kompass“ geht es auf Zeitreise zurück in die Jugend. Dem Indie-Rock bleiben Madsen aber treu, jetzt vielleicht ein wenig mehr im Stil der 80er/90er Jahre. Auf der Bühne ist Frontmann Sebastian Madsen wie immer der charmant-witzige Blickfang, eher zurückhaltend daneben Bruder Nummer 1 Johannes an der Gitarre, Bassist Nico, sowie Bruder Nummer 2 Sascha an den Drums. Weibliche Gesangs-Unterstützung gibt es noch von Lisa am Keyboard.
Es ist einfach sympathisch, wie die Band ihre Lust auf Musik an alle Zuschauer weiterreicht. Echter Madsen-Sound dem nicht nur treue Fans verfallen. Tanzbares und poppiges, rockiges und gefühlvolles, das liefert Madsen auch beim Deichbrand Festival wieder ab. Zum Abschluss des Sets gibt es noch ihren Ohrwurm „Lass die Musik an“ – ein echtes Statement

Bildergalerie: So war MADSEN live

ALLIGATOAH

Mal ist er mit seiner Band „Trailerpark“ zu sehen, heute ist der Rapper, Sänger, DJ undProduzent wieder allein unterwegs – ach Quark, da ist ja noch sein Bulterboy Basti. Und wen hat der immer fröhliche und gleichzeitig bös’ unberechenbare Alligatoah dieses Mal noch dabei? Das Bühnenbild lässt uns in ein himmlische Kulisse blicken: mittig befindet sich ein Ballonkorb von dem aus bunte Stoffbahnen zum Bühnendach gespannt einen Heißluftballon erahnen lassen. Im Korb sitzen, stehen, tanzen, hüpfen und wirbelnd Alligatoah und Basti und stacheln sich gegenseitig zu Rap-Höchstleistungen an. Musikalisch untermalt wird das Schauspiel von vier Engeln, die „gefallene“ Terroristen darstellen, kleine Bomben-Attrappen inklusive. Zeitlich parallel findet in München ein Amoklauf statt, der diese grandiose, selbstironische Show natürlich etwas überschattet.

Bildergalerie: So war ALLIGATOAH live

DIE FANTASTISCHEN VIER

Seit mehr 25 Jahren gibt es die Fantastischen Vier bereits und aus diesem Anlass erschien 2014 ihr Album Rekord . Und den vier Stuttgarter geht trotz des Älterwerdens längst nicht die Luft aus. Sie haben Spass auf der Deichbrand Bühne und setzen diese förmlich unter Strom. Smudo, Michi Beck, Thomas D. und And.Y sind generationen-übergreifend bekannt und beliebt, was man auch im Infield bei den Zuschauern sehen kann. Die Show des Quartetts schauen an diesem Freitag Abend auch viele Eltern mit ihren Kids gemeinsam, denn bei einer so langen Musik-Geschichte wie bei den Fantastischen Vier kennt auch jeder ihre Songs.
Mittlerweile aber auch, da einige Mitglider abseits der Musik aktiv sind: in der Gesangs-Show The Voice im TV oder als Synchronsprecher der Pinguine im Film Madagaskar. Als Deichbrand Freitags-Headliner geben die Fantas jedenfalls alles – viele Songs vom aktuellen Album, aber ohne ihre Klassiker geht’s bei diesem grandiosen Headliner natürlich nicht. Sie ist wegMFG und Die Da hauen die drei Frontmänner locker raus und der Deichbrand-Chor singt ebenso textsicher mit.

Bildergalerie: So waren FANTA 4 live

Übrigens: Die Vorbereitungen für das nächste Jahr laufen natürlich schon.
Das Deichbrand Festival findet dann vom 21. – 24. Juli 2017 wieder in Cuxhaven statt.